Filmkritiken

Jean Ziegler demontiert sich selbst

Respektvoll portraitiert Nicolas Wadimoff Jean Ziegler, seinen früheren Professor. Doch der Dokumentarfilmer schaut genau hin - und macht Widersprüche des alten Revolutionärs deutlich.

Umstrittene Persönlichkeit: Jean Ziegler. (Bild: Frenetic Films)

«Ich bin bloss ein kleiner Bourgeois», sagt Jean Ziegler gegen Ende des Portraits, das Nicolas Wadimoff über ihn gedreht hat. Und das gestern in Locarno uraufgeführt wurde mit beträchtlichem Schlussapplaus. Dazu schaut er bekümmert drein und klingt bescheiden, wie gefangen in der calvinistischen Demut seiner Erziehung.

Aber die Demut erweist sich als gespielte Bescheidenheit. Denn nichts an dem, was Jean Ziegler von sich hält, findet er klein. Und alles, was er gegen das Schlechte in der Welt unternimmt, dient auch dem eigenen Glanz. Jean Ziegler tut Gutes und spricht über den, der Gutes tut. Einen wie ihn könne die SP gerade noch vertragen, hat Helmut Hubacher einmal gesagt, Zieglers damaliger Parteipräsident. Einen. [ weiter ]

Links